Der unbegriffene Stoff- also wir

Eine populäre Allgäuer Volksweisheit, die ich immer wieder höre, lautet: „ma ka it gegen alles sei“. Richtig, der Satz muss aber mit seiner anderen Hälfte ergänzt werden, die der Allgäuer leicht vergisst. „Man kann nicht zu allem ja und Amen sagen.“Oder sieht es nicht so aus, dass immer mehr Leute dem zweiten Teil des Satzes folgen und streng genommen sogar der Allgäuer, der sich das nur nicht bewusst macht. Für meinen Teil und als Zuschauer der Mediendemokratie möchte ich zugeben, dass mich das sinnlose Polit-Spektakel im Augenblick auch ein bisschen amüsiert, sowie mich die absurde, nihilistische Kunst schon lange fasziniert. Wenn Horst Seehofer gesagt hat, wie berichtet wird, er könne mit dieser Frau Merkel nicht mehr zusammen arbeiten, dann fragt man sich doch, weiß er das erst seit heute, nein, er bekämpft sie doch schon länger. Warum also ist er überhaupt im die Regierung eingetreten? Befielen ihn plötzlich neue Zweifel, dass Frau Merkel ihn gar nicht aufgrund seiner Kompetenz in ihr Kabinett geholt hat, sondern, um ihn ruhig zu stellen, zu integrieren wie das gängige Schlagwort dafür heißt? Das bringt mich noch auf einen anderen Gedanken, den ich schon lange einmal los werden wollte. Wenn eine politische Klasse zunehmend lächerliche Figuren zur Schau stellt, die keien Hemmungen verspüren, unsinnige Phrasen endlos zu wiederholen und sonst wenig bis nichts zu sagen haben, dann ist ja nicht die Demokratie lächerlich und unglaubwütrdig, sondern eben diejenigen, die sie repräsentieren sollen, das aber nicht können., sondern mehr wie bezahlte Schwätzer erscheinen. Dazu kommt eine humorlose, zu Teilen wohl auch korrupte Presse, die diesen unhaltbaren Zustand nicht aufdeckt und attackiert, sondern rechtfertigt und als legitim und völlig in Ordnung bestätigt . So wude übrigens aus der politischen eine Medienkrise , die einige tausend Wutbürger dazu brachte, „Lügenpresse“ durch die Straßen zu brüllen. Das ist sehr roh, klingt fürchterlich, und erinnert an böse Zeiten. Aber mir ist der Kontrast auffällig, der kulturelle Gegensatz zwischen den Lagern der Erfolgsverwöhnten und der Abgehängten. . Die einen rennen dauernd in Konzerte, ja sogar in teure Opern, die andern waren da noch gar nie. Sie besuchten alle mal in der Jugend vielleicht einige wilde Rockkonzerte, wo ebenfalls nicht geradee die feine Art der Rede den Erfolg verspricht. Nebenbei gesagt ,Theo Weigel der ehemalige CSU Chef soll neben seiner einwandfreien Katholizität auch ein Stonesfan sein. Lustig auch dieser Kontrast, wenn einer der fein gekleideten und gut frisierten Medienmanequins einen ungekämmten struppigen, zahnlückigen schlecht bzw ganz ungestylten Mann von der Straße bzw. dessen Frau im Fernsehen vorführt. dann trifft der Kaviar des Medien- speech auf das Graubrot des slangs der Unterschicht.. Da wird klar, so fein und zivilgesellschaftlich wie wir uns fühlen sollen, sind wir insgesamt doch gar nicht. Wir haben ja vor lauter Toleranzeifer gegen die Fremden ganz vergessen die eigenen Leute zu kultivieren. Auf diese unfeinere, vergleichsweise rohe Klientel zielen die Herrn der CSU, der Horst Seehofer mit seinem rabiaten Auftreten. Sie wissen dafür gibts Beifall bei den Leuten, die sie das Volk nennen oder moderater: die Bevölkerung. Denn Volk sagt ja die AFD, also Vorsicht Bevölkerung. Das erinnert mich an die Rüpelszenen im alten Volkstheater Shakespeares, die die feinen Leute in den Luxustempeln des hoch subventionierten deutschen Theaterbetriebs nicht mehr spielen wollen.Sie wollen wie die Medien am liebsten unter sich bleiben, schön gepflegt über alles quatschen und doch gegen alles sein, was nicht sein kann, wie der Allgäuer sagt. Ich will das hier aber nicht mit klagendem Unterton verstanden wissen, sondern als Anschauung eines Stoffes, der etwas krude und unbearbeitet vor uns liegt- und uns nachts in den Träumen heimsucht. Das Uheimliche macht keinen Spaß, das ist wahr, aber es hat seine amüsanten Facetten und Nischen, um die es mir geht hier, wenn ich zum Denken komme, zu Privatem,für welches die Zeit bekannttlich immer knapper wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s