Alte Wertsachen

Es sind Vokabeln im Umlauf, die schon so alt sind, dass niemand mehr weiß , woher sie kamen, wer ihre Eltern und Großeltern gewesen sind.  Werte ist so eine Vokabel, niemand erinnert sich mehr an ihre Jugendzeit, aber jeder führt sie wie alte Bekannte im Munde. Der Vorwand muss nicht einmal besonders feierlich sein, sie sind,wie die Fußballer dauernd sagen, in jedem Focus . Werte klingen auch so ähnlich wie die Prioritäten, nach denen der Mittelständler sein knappes Geld anlegt. Werte wie gesagt, auf denen alles ruht, unser ganzes Wohlsein,  sagt man, aber niemand tut etwas für sie. Aber ich will mich nicht einmischen, beobachte nur die Verwechslungskurse der Kommunikation, wenn die Gesellschaft mit sich selber spricht. Denn ich brauche nur den Kopf zu schütteln, wenn die Therapierten und Esoterischen bei jeder Gelegenheit betonen, wie wichtig das positive Denken im Leben sei, um sofort diffamiert zu werden. Entweder als Nörgler, als Pessimist oder als lebensuntauglich, wie die zeitgemäßen Beleidigungen gerade  lauten. Vermutlich meinen sie damit auch nicht das Denken, sag ich mir, das positiv sein soll, sondern nur ihre Freizeitgestaltung. Wer kennt sich schon so genau aus im gemein üblichen Wortgebrauch? Der Kampf gegen die allgemeine Dummheit oder Zurückgebliebenheit, freundlicher gesagt, ist nutzlos , da er gar keinen Gegenstand hat, sondern nur eine Verkleidung angreift  von etwas, das weder aus Fleisch und Blut, noch einen Namen trägt. Denn wer wollte schon so dumm sein, die Chance nicht zu nutzen, um sich  in den Ehrenkleidern von Weltoffenheit, Empathie und Toleranz zu zeigen ? Solche Gemeinplätze schmecken nach Menschlichkeit und Konsens, machen jeden beliebt, auch wenn sie gar nichts mehr bedeuten, durch endlosen Gebrauch schon ganz zerschlissen sind?

Wer wollte schon bezweifeln, dass ein gewisse Beimischung vergangener Volkstümlichkeit jede Musik auf Anhieb erfolgreicher macht, als wenn sie sich ein tönendes Büßerhemd des Schweigens überzieht, um dem grausigen Weltlärm zu opponieren ? Bescheidenheit ist etwas Schönes, aber von Schauspielern nicht weniger echt zu geben,  als von armen Menschen. .

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s