Erdogan und deutsche Türken

Man tut nichts Gutes, fürchte ich, wenn man nach dem Desaster mit Erdogan einen neuen Dialog sucht zwischen Türken und Deutschen, und dabei jenen Honig ums Maul  schmiert, wie gestern der Herr Gabriel es wieder tat. Man muss alles tun, sagt er, um  das gute Verhältnis hierzulande zwischen Türken und Deutschen nicht zerstören zu lassen. Deutschland müsse den Türken schließlich dankbar sein, denn diese hätten Deutschland mit aufgebaut.  Das ist natürlich genau der Kitsch, den die Türken gerne hören. Fairerweise hätte er dann aber auch die Italiener, Griechen und Jugoslawen  nennen müssen, die hier Jahre lang gearbeitet haben.  Aber klar, Kunst-Nebel muss her, es ist Wahlkampf, da wird gröber geklotzt  als sonst und die wahlberechtigten Türken, 70 Prozent von ihnen sind SPD Wähler,  und sie sind es gewöhnt, von Erdogan wie kleine Kinder behandelt zu werden. Wir sollten ihm das nicht nachmachen, sonst wird daraus nur eine maßlose Schönfärberei, aus der man schwer wieder zu den Tatsachen gelangt. Wir sollten die Türken ernst nehmen und Klartext mit ihnen reden, wie die Kurdin Frau Ates gestern am Illner Stammtisch im ZDF. Sie fragte, wenn viele Türken den Erdogan so toll finden, warum gehen sie dann nicht zu ihm in die Türkei? Erdogan spritzt Gift in die deutsch-türkische Community,  das ist nicht erst seit gestern der Fall, man hat ihn nur viel zu lange gewähren lassen. Denn ein tolerantes Image regelt zwar keine Probleme, aber versteckt sie trefflich. Ergibt immer ein moralisches Remis im Schuldendisput.  Doch jetzt schein eine Grenze erreicht und mit der Anbiederung an unsere lieben Mitbürger und Gäste vom Bosporus, wie Gabriel  sie betreibt, fördert man nur die Flucht aus der Realität. Warum sprechen nicht mehr Türken öffentlich zu uns ? Und zwar möglichst  Arbeiter und Leute aus dem Volk, statt immer nur die medienaffinen ideologischen Vertreter aus Presse und Moscheen? Sie mögen uns doch mal erklären, warum ihre Frauen nach Jahrzehnten hier wohnhaft in den Hinterzimmern immer noch kein Wort deutsch sprechen? Oder warum so viele ihrer Jungen Schulabbrecher sind? Das deutsch-türkische Verhältnis ist schon lange in einer Schieflage, nicht allein durch Erdogans rüpelhafte Einmischung in unsere Innenpolitik . Er spitzt die Lage natürlich zu, sodass auch die Deutschen ihr nicht mehr mit wolkigen Phrasen ausweichen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s