Prolog

Uns haben sie den Fehdehandschuh, den blutigen, umgedreht, mit den Nähten nach außen, dazu das Büßerhemd, das wir lange trugen, doch es reicht jetzt. Es steht uns nicht, es macht uns zu Lügnern und zu verstellten Personen.  Das sind wir nicht; sind weder nationalistisch, noch antinational, antifa- und wie die verkehrten  Masken alle heißen. Wir sind nicht einzigartig, auch nicht als Invertierte, moralisch Umgedrehte. Wir sind Deutsche ja, weder rein gut noch bloß schlecht. Wir sind wie andere, wie Italiener oder Kanadier es sind. Wir unterscheiden uns auch, auch deutlich, aufgrund unserer Leidensgeschichte, die Niederlagen und Triumphe, kulturelle Höhepunkte kennt. Weimar wurzelt nicht in den USA. Auch Heidelberg, auch Köln, auch Jena nicht. Wir können das nicht vergessen und verleugnen, ohne uns selbst in die ödeste Irre zu führen.. . Aber wir sind nicht einzigartig, auch nicht im  Schuldigsein, auch als Schuldige sind wir nicht einzigartig, so ähnlich wie wir es den armen Juden zuschrieben, um sie danach zu vernichten. So,  nein, das sind wir nicht.  Als Mythenträger eignen wir uns so wenig wie als Rationalisten. Als Schuldige haben wir den Planeten nicht als einzige unterdrückt und mit Krieg und Unglück überzogen, auch andere taten es und folgten darin unseren blutigen Heroen und Vorfahren nach.   Wir sind keine Knechte so wenig wie wir je Helden waren, auch wenn wir das sein wollten und so taten. Ein Schauerschauspiel, darin wir uns über uns sehr gründlich täuschten. 12 Ewigkeits- Jahre lang. Der Spuk ist gottlob vorbei. Die Kulissen abgeräumt, die Kostüme verbrannt. Ernüchterung folgte schmerzhaft dem Wahn. Jetzt haben  wir es wieder verstanden, was jedes Kind weiß: Stark und schwach  ist der Mensch ganz allgemein, unabhängig von seiner Hautfarbe, Nationalität und Stimmgewalt.  Außerdem liegen und irren wir wie viele andere, denkt nur an die großen klein gewordenen Italiener und Franzosen,  andauernd im Nebel unsere Werte und Ideen herum. Diese sind nicht so klar und deutlich, wie es unsere Politiker vorgeben, aus Not und um ihr halbes Handeln zu verschönen und zu verbergen. Sie fürchten sich vor uns, fürchten, die braune Pest könnte wieder ausbrechen in uns. Damit beleidigen sie jeden von uns,  unser kollektives Unbewusstes. Als wüssten sie nicht, dass gerade dieses eines Tags gefährlich werden könnt‘, auf neue, noch ganz ungekannte Art.  Es sind diese Geschichtsmythen, von denen wir uns immer wieder narren lassen. Die Historie ist kein Rad, das in ewiger Wiederholung  um dasselbe Rätsel kreist. Sie ist auch kein langsamer Pfeil, der in gerader Linie  in ein Ziel trifft , wo sich alle Sehnsucht dann erfüllen werde.. Solch mythische Formeln prägen wie Kinderkrankheiten Hirne und Gemüter. Wir brauchten neue Ärzte dagegen. Denn die Aufklärung liegt nicht hinter uns, in einem  ehernen Jahrhundert, wie es die Schulbücher verkünden, sie stünde uns erst noch bevor, wollten  wir uns von Wahn und mythischer Schuld endlich befreien, statt in der verwaschenen Farce  einer globalen Weltgesellschaft anonym unterzugehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s