Zitat – Jüdische Rundschau

in der aktuellen jüdischen Monatszeitung lese ich unter anderem:

„Während wir, aufgeklärt und modern, den Verlust unserer eigenen Religiosität feiern, und tiefreligiöse Juden wie Christen sehr schnell mit einem skeptischen Blick beäugen, feiern wir religiöse Muslime, indem wir uns, vor jede Kritik ihrer Religion stellen und die Kritiker, über das ausgiebig finanzierte Vehikel der „Islamophobie“ zu Rassisten erklären.“

—————————————————————————–

Jaklin Chatschadorian erklärt, warum sie aus der CDU austritt – hier eine Passage aus ihrem offenen Brief an die Parteiführung:  ♦

„Dass die CDU eine solche selbstverständliche Verbundenheit zu Land und Menschen, zu Staatsvolk, Bürger und Wähler hat, wage ich zu bezweifeln.
Außenpolitisch stellen wir uns an die Seite Saudi-Arabiens, des Irans und der Türkei und erlauben, sehenden Auges, innenpolitisch ebenso wie innerhalb der Partei eine entsprechende Vernetzung der Kräfte des politischen Islam.
Ein gutes Verhältnis zur Türkei wird jeder anderen bilateralen Beziehung zu europäischen Nachbarn untergeordnet. Dabei ist der sog. Flüchtlingsdeal aus dem Horizont eines verständigen Dritten ebenso wenig nachvollziehbar wie die Unterwürfigkeit eines G7-Staates gegenüber einem faschistoiden Führer.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s