Verwertet, bewältigt, räumt auf!!

Jetzt, da die Hassgesänge auf das Eigene, die Ressentiments gegen den Hitler in uns schwächer werden, wird auch das Traumbild der Vormoderne wieder sichtbar, die Zeit, als es weder Klassenkämpfe noch Rassenlehren gab. Freilich die Masse und die gesellschaftliche Not ihrer Zähmung wird bleiben. Und so sehe ich heute  eine Fernsehtalkshow  in naher Medienzukunft voraus mit einem inzwischen alt gewordenen ehemaligen Vertreter des  schwarzen Blocks. Ein Film mit dem Titel „die Hölle von Hamburg“ wird bereits in allen Kinos angelaufen sein, auch ein Bestseller-Buch und einige wissenschaftliche Studien dazu wird es schon geben. Auch ein Sänger der Rock gegen rechts Bewegung ist im Studio und man wird sich rasch einig, dass die Phase des übertriebenen Kampfes gegen den damals schon lange toten Hitler eine gewisse historische Notwendigkeit  darstellte, um die Gefahren für die Demokratie abzuwenden. Natürlich konnte man damals noch nicht sehen, wird der alte Mann des schwarzen Blocks als Zeitzeuge eingestehen, wo die Republik heute stehen wird, „ wir sind ja heute ein einmaliges Modell der Weltoffenheit und der Toleranz für die ganze globale Welt.  .. Wer konnte das damals voraussehen..wer frage ich sie alle  „ und er schaut in die Runde, kein Widerspruch,  das Studiopublikum klatscht überzeugt von den Argumenten.  „ Nicht, es ist ja so,  man muss das  ja auch mal von damals aus klar sehen. Für uns stand damals ganz klar der Faschismus wieder direkt vor der Tür und es galt dem mit aller – sicher von heute ausgesehen-  übertriebenen-  Gewalt Widerstand zu leisten. Ich glaube darüber besteht heute ein klarer Konsens.“ Applaus. Auch der Rock gegen rechts –Sänger wird dem beipflichten und dem Zeithistoriker Tim Wälder Jones widersprechen, der auf den Schaden hinweist, den damals gerade die Kräfte der Zivilgesellschaft erlitten hätten. „Das darf man ja auch nicht verdrängen,“ betonte er immer wieder, sodass der smarte Moderator eingreifen muss, um die kurz heftig aufwallende Diskussion wieder etwas zu zähmen., nachdem der schwarze Blockmann mehrmals einwarf: „Schäden gibt es immer in der der Geschichte… das ist nun mal so“..aber es ist gut, sagt der Moderator  auf Augenhöhe miteinander zu reden und er fasst die Runde kurz zusammen und versichert den Zuschauern draußen an ihren Geräten, wie wichtig diese Aufarbeitung jüngster Zeitgeschichte gerade für die nächste Zukunft sein wird.  In der nächsten Sendung werde ich einen neuen Propheten der BIG Data society hier begrüßen. Freuen sie sich darauf. Es geht wieder um uns alle. Bleiben sie bei uns.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s