Spaß muss immer sein

Gegen den berühmten Entertainer Gottschalk ist gewiss nicht viel zu sagen. Dass er sich aber für jeden Kalauerdienst hergibt, ist doch bedauerlich. Seine abgeschmackten Anmerkungen zur Oper Tannhäuser für die ganz platten Leute auf den Straßen Münchens werden sein Image als Frohnatur dennoch nicht nachhaltig getrübt haben. Um dem bildungsfernen Publikum zu gefallen, erklärte er  den Wagnergesang und seine altdeutsche Handlung mit ‚Mir san mir-Beispielen‘ zu Bayern München und Uli Hoeneß. Tannhäuser müsse man sich heute so vorstellen wie einen feinen Herrn, der gerade aus einem Steakrestaurant komme und  es natürlich nicht mehr wie in der Wagner-Oper mit frommen Pilgern zu schaffen habe, sondern sehr wahrscheinlich  mit einer eifernden Herde von Veganern, die ihm, dem der Liebesgöttin Venus Hörigen, das Himmelreich als ein gesundes Gemüsemenü schmackhaft machen wollten. Schwer zu sagen, wer diesen Spaß noch verderben bzw. verstehen könnte, aber irgendeiner der Auftraggeber des Fernsehlieblings wird schon gelacht haben. Da bin ich mir fast wieder ganz sicher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s