Gewaltiger Imageschaden

entsteht für all diejenigen, die reden ohne ein Talent dafür zu haben. Die glauben, der Inhalt macht’s ganz nackt allein. Und schon legen sie los, hemdsärmelig wie der Gott sie schuf, anscheinend, fuchtelnd mit den Händen, die übelsten Phrasen gleich in den Eingang abstellend. Triefend von Moral sehr oft, wie unsere Claudia Roth. Im Singsang: Lirumlarum sich verfangend..Sich dem Publikum andienend, laut mit der Offerte, es einfach und ganz kurz zu machen, um dann doch  ins Uferlose abzuschweifen. Gleich. Nur so viel noch „ehrlich gesagt“, und dann „noch was“, sagen sie unredlich, wie sie’s nur sind und können.   Weil viel reden kann jeder, eben – schon r verraten sie’s selbst und merken es nicht. Reden heißt eben nicht schwätzen nur wollen. Heißt: Der Kürze die genau bemess’ne Länge verleihen. Das Schweigen darin mit Worten aufladen. Das ist das Einfache, das schwer zu machen ist. Doch wem’s gelingt, der tritt im Glanze hervor.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s