Für mich

Der Grund, warum ich nie in der Lage war, mit einer Frau längere Zeit zusammen zu leben, ist der, dass sie in der Maske der Rechtmäßigkeit glaubten, mich jederzeit  beim Nachdenken stören zu dürfen.  Für dieses Recht bezahlten sie doch mit Sex-und Fürsorgediensten. Das führte ständig zu heimlichen Vormundschaften,  sie bevormundeten mich, flößten mir ein dummes Gewissen ein, ich bevormundete sie. Die negative Gleichberechtigung, hinter der  Kulisse scheinheiliger Argumentation, hinter den explosiv ausbrechenden Gefühlen. Schauspielerei und Echtheit waren nie ganz unterscheidbar. Jetzt bin ich allein, gewöhne mich an die Existenz jenseits der Frauen. Ich träume von ihnen weiterhin, aber sie sollen in meinem Leben keine dominanten Rollen mehr spielen. Leicht gesagt, schwer, kaum durchzuhalten bisher. Kaum ruft die eine wieder an, falle ich um wie ein Kartenhaus. Welche Karten, aus welchen Karten bestehe ich denn schon?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s