Seltsame Frömmigkeit

Zwei Menschen haben auf ziemlich dreiste Weise die Hilfe Gottes in Anspruch  genommen. Erstens der Kicker Maradonna für sein illegitimes Hand-Tor dereinst und Sultan Erdogan für den Putsch, den er nun auszunützen begonnen hat. Unvverschämter sind nur noch die Terrorhunde des IS, der glaubt, für seine Untaten Plätze im Paradies reservieren zu können.

Gott ist doch der absolut Verborgene, der nur im Ungewissen angerufen werden kann.  Uns Postchristen und Christen ist solche Art von Frömmigkeit fremd, wir empfinden sie als blasphemisch.

Advertisements

Identität

heut Nacht sagte Simenon in seinem Selbstportrait, wenn du eine Frau kennen willst, musst du mit dieser Frau geschlafen haben.

Dazu die Parallele, wie Spaemann sagt: wenn du Hegelianer bist, es also in dir denkt wie Hegel denkt, dann liest du die Bibel wie einen Text des Philosophen. Du fühlst dich vollständig identisch mit dir, ja modern.

Begriffe

es liegt oft eine Verwechslung vor, wenn wir einen Begriff, der für uns hier einigermaßen zutrifft, einfach auf andere Regionen anwenden. Ich glaube zum Beispiel nicht, dass  die USA  eine Gesellschaft sind,  in dem Sinne, wie wir hier von Gesellschaft reden. Ebenso verwirrend die Verwendung des Begriffes Staat. Ägypten oder die Türkei sind doch keine Staaten, ähnlich dem, was wir hier unter Staat verstehen. Das sind wörtliche Grobheiten, Unschärfen und Pseudomorphosen, die eine Kommunikation eben verhindern und nur für Manipulationen verfügbar machen.

Was gibt es denn zu verhandeln zwischen Frau Merken und dem türkischen  Despoten, wenn dieser willkürlich Vertreter des Natopartners aus seinem Land aussperrt? Es gilt klar Bündnistreue einzufordern, danach zu handeln. Oder will der Despot Geld? Einen Deal, der der öffentlichen Sphäre nicht bekannt gemacht werden kann? Dann sollte Frau Merkel das wenigstens klarer andeuten.

Schreckenswelt

der Brexit und die Fußball-EM bewegt die Gemüter, während von den gepeinigten Menschen, die von Eritrea fliehen und unterwegs in Gefangenschaft geraten, wo sie gefoltert und verstümmelt werden, wenn sie das Erpresser -und Freipressungsgeld nicht schleunigst besorgen, niemand redet.  Die Öffentlichkeit, die Zeitungen und Medien interessieren sich nur am Rande dafür. Es ist erschütternd.