Die Lügen vom und über den Islam

Die Lügen des Islams, die Lügen der meisten Medien über diese religiöse Praxis, das süßliche Gerede der Politiker von der „überwiegend friedliebenden  Mehrheit der Muslime“, – was wissen die Politiker schon  vom kollektiven Unbewussten in diesen Parallelgemeinden? Lügen, nichts als Lügen. Sogar Alice Schwarzer bemühte sich schon, in ihrer diskursiv geschwätzigen Art, um diese Religion, indem sie eine scharfe Trennlinie zwischen Islam und Islamismus zog. Diese Erklärungen aus dem spirituellen Allerwelts-Bauhaus sind inzwischen abgenudelt und lächerlich geworden. Jeder hält sich sofort die Ohren zu.

Dennoch wurden die Lügen gestern bei Plasberg in leicht verwässerter Form wieder aufgetischt. Der Funktionär eines Dachverbandes der Muslime in Deutschland wusste sich in lächelnder Pose wieder sicher, dass seine Märchen vom wahren Islam von niemand in der Runde  in Zweifel gezogen würde. „Man muss vorsichtig sein“ bei diesem heißen Thema, sagte Plasberg.„Und das ist auch gut so.“  Die anscheinend unvermeidliche Kathrin  Göring-Eckhardt sang wieder ihre sentimentale Gesinnungsarie und verritt sich plötzlich in politsicher Geschichte, dass jedem Halbverständigen klar wurde, auch davon versteht sie nichts.  Wir müssen mit den Muslimen leben, also nett sein zu ihnen, das heißt tolerant, wie die meisten meinen. Also baut sich jeder sein eigenes Bild dieser fremden Kultur zusammen. Die muslimischen Religionskritiker werden die Köpfe schütteln über soviel Überheblichkeit, Ahnungslosigkeit und Dummheit zugleich..

Das alles klingt kurios, ist aber kein gutes Zeichen. Religionen sind nicht zu vertreiben, sie gewinnen mit ihren mächtigen Bildern  und Geboten immer neue Anhänger und Fans sogar. Sie erklären ganz einfach die Welt, mit einfachen Bildern, so dass gerade die denkfaulen Zeitgenossen dankbar sind, sich das ganze Gewimmel im Dasein einigermaßen gut vorstellen zu können.  Da die Bösen, dort drüben die Guten., Aha. Alles klar. Sie hören ja täglich auch die simpelste Musik mit wenigen Akkorden und viel Krach im Backroom. Sie lesen BILD und Stern, dort kriegen sie sogar noch eine Spur allgemeine Esoterik und Psychowissen verabreicht. Der Islam bringt dann auch noch die alten deutschen Sehnsüchte, die der Nationalsozialismus zertrampelt hat, wieder zum Vorschein. Der Araber, (wie der Türke auch) ist stolz und legt höchsten Wert auf persönliche Ehre. Im Deutschen alte Kalauer, aber in arabischer Sprache, auch in der türkischen Mentalität sind das männliche Super-Werte. Diese ziehen manche Rechte und sogar Linke Kräfte an.  Das Bild der Muslime aus linker Perspektive spiegelt die Verkommenheit der einst so heroisch auf die Welt-Revolution setzenden Ideologen. Man erkennt Pragmatismus und Rationalismus in Architektur, Wissenschaft und Politik lassen die Gemüter verhungern. Der Schlager und die Popmusik tun zwar vieles, um diese Defizite, die der kalte  Verwaltungs-Staat verursacht, zu füllen. Auch die Esoteriker aller Länder. Die Heilpraktikerinnen und Tantra-Magister sehen ihre Marktlücken, die sie nutzen. Doch es reicht alles nicht. Fußball zum Beispiel stärkt ohne Zweifel an jedem Wochenende viele Seelen. Was aber wird aus ihnen am Dienstag, am Mittwoch, am Donnerstag, wenn keine Championsleague läuft?

Das ist das Problem, wir haben keine Hollywoodvision von uns selbst als Gesellschaft, wie die Amerikaner. Wir haben noch nicht einmal einen Hollywoodfilm für unsere einfachen Leute. Die können doch nicht Karl Popper lesen oder Max Weber. Die Aufklärung hat die simplen Leute in der Masse völlig überschätzt.  Sie wollen nicht aus der Unmündigkeit ins Leere treten, ins Unbeschriebene und Unbekannte,  sie haben Angst davor, dass es dort nicht einmal einen  Kegelclub gibt oder einen Supermarkt.  Was dann? Die Konsum-Mythen mit den Autos und der ganzen Technik sind letztlich auch zu schwach, auch wenn sie  in immer neuen Variationen Furore machen, kurzzeitig, halt für zwei Monate. Der Amerikaner hat eine Waffe im Schrank und eine zweite im Handschuhfach seines Wagens, das stärkt ihn.  Das macht ihn zum Amerikaner. Er wehrt sich zur Not auch selbst gegen Terror. Solch magische Instrumente haben wir nicht.

Wir haben nur das Wandern, das deutsche Wandern noch, trotz Nazis, und das Fahrradfahren.  Und natürlich die ganze Technik. Das macht uns bieder und übertrieben anständig, aber stärkt es uns wirklich?  Ich denke, wenn wir so weiter lügen, den Lügnern nicht Einhalt gebieten, fallen wir bald dem Islam anheim. Die überwiegende Mehrheit der Muslime ( „friedliebend“) wird uns davor nicht beschützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s