Niggemeier und seine Übermedien

Stefan Niggemeier  kreiert also die „Übermedien“. Riecht nach vierschrötigem Pathos. Nach Übermensch und Drüberstehen. Klar. Wie einst schon die Rembrandtdeutschen. Aber vielleicht, Frage? – Wäre da Hintermedien nicht viel ehrlicher gewesen? Oder Metamedien, in Anspielung auf den Metadiskurs, den berühmten Schlager von Jürgen Habermas? Aber Niggemeier steht zu seiner ehrgeizigen Provinzialität. Er bezieht seine Bildung seit Studienzeiten als Journalismus-Stift ausschließlich aus dem Meinungs- Pool, in dem er jetzt „objektiv“, tüchtig und superseriös schwimmen will. . Er ist den führenden Redakteuren seit Jahr und Tag auf den Fersen und hat von ihnen einiges abgeschaut und, gemessen an seinem devoten Habitus, auch schon viele Schreibaufträge jener Chefs erhalten. Er ist als Journalist schon beinah berühmt geworden. Drum jetzt sein Sprung aufs Überbrettl. Er will das schaffen.

Heute behandelt er die Version des Falles Volker Beck in der BILD-Zeitung. Diese hat gestern gleich getitelt: „Der Grüne. Erwischt mit der Hitlerdroge.“ Raffiniert und bösartig. Die Schlagzeile dampft vor Gemeinheit, aber Niggemeier übergeht die Verlinkung von Beck zu Hitler. Hier, wo Ironie und Sarkasmus dringender denn je, spielt Niggemeier  den Vornehmen. Rümpft seine Über-Nase. Den Nazischeiß, nein, lass ich weg. Hat er nicht nötig. Da steht er drüber. Ihm geht es um die Sache, wie kann Bild von Crystal Meth reden, wo die Polizei die Droge ja immerzu noch untersucht. Regelverstoßt, gelbe Karte, schreibt Schiedsrichter Niggemeier in sein Medien- Klassenblog. Und  überhaupt, ist es  historisch wenigstens gesichert, dass Hitler schon Crystal Meth zu sich nahm? Egal. In der Bildredaktion flogen die Korken, Revanche, helle Schadenfreude brach aus. Dem grünen Schwulen binden wir jetzt noch den Hitler ans Bein. Ein Johlen wie zu Barraszeiten. Diesen schmutzigen Vorfall .gegen den grünen Ex&Erzfeind, wollte er indes nicht anfassen, der über aller Medienstreu thronende Stefan Niggemeier. Er hat in der Journalistenschule ein paar Supertricks gelernt. Witz,  Ironie, also einen Stil hat er nicht, nur den Dünkel, über allem zu stehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s