Lügen-Politik

Das erbärmliche Niveau, auf das die Politik, insbesondere ihre prominenten Vertreter Claudia Roth und Herr Strobl aus Baden Württemberg, inzwischen gesunken, ist kaum noch in Worte zu fassen. Wenn Frau Roth das Wort „Menschen“ ausspricht, möchte man davon laufen, so triefend falsch und kitschig klingt das. Herr Strobl, der den Intelligenzquotient eines gewöhnlichen Autoverkäufers kaum überschreiten dürfte, wiederholt die abgenudelten Leerformeln bis zum Erbrechen. Er hat sonst nichts zu sagen. Angestochen und vor sich her getrieben durch die altertümelnde Nostalgiebewegung AFD werden sie jetzt auch noch süßlich miteinander und spielen die Musterkandidaten des demokratischen Konsens der „Werte“ . Auch diese Phrase kann man inzwischen getrost auf den Wertstoffhof schmeißen. Es sagt nichts mehr aus. Die taffe Frau Illner spürte das und ging deutlich auf Distanz zu dem Gequatsche und ließ lieber den eifernden Kriminalbeamten zu Wort kommen und die mit nur schwer erträglicher Stimme quietschende Islamlehrerin, die gleichfalls in den Sermon der Humanitätsfloskeln einstimmte und wirklich gar nichts Neues, außer das Lügenmärchen zu erzählen hatte, dass in den islamischen Ländern die Würde der Frauen nicht weniger wichtig genommen werde als bei uns. Himmel Herrgott, für wie doof halten sie den Fernsehzuschauer eigentlich, der doch als Tourist schon überall war und das Gegenteil mit eigenen Augen sehen konnte. Außerdem warum laden sie nicht eine der muslimischen Islamkritikerinnen ein, die der Heulsuse Claudia R. einmal die Leviten lesen könnten? Es ist zum Kotzen und das Wort „Lügenpresse“ wird bald immer wahrer. Es ging anscheinend um die Flüchtlinge und die Not, die wir mit ihnen haben. Es musste gelogen werden, um die Leute draußen vor den Geräten nicht merken zu lassen, dass man im Nebel steckt und nicht mehr weiß, was jetzt zu tun ist. Integration sagen sie alle, na klar, doch keiner weiß bisher, was damit gemeint ist. Sie kämpfen und rudern unbeholfen in der deutschen Sprache herum, die sie den Fremden beibringen wollen. Ein Possenstoff? Ja, sie werden sich alle noch schämen über den Unsinn, den sie noch ein paar Wochen bis zur Wahl verzapfen müssen. Der moderate, hoch- bügelfaltenhaft-bürgerlich anmutende Herr von der AFD, den sie verprügeln wollten, wirkte in seiner bescheidenen Tonlage geradezu angenehm in der geifernden Runde der Phrasendrescher. Sollte er es wirklich geschafft haben, seine ihm nachgesagte Natur einer Bestie hinter Anzug und Schlips zu verstecken? Er kam kaum zu Wort und gab sich ganz leise. Das machte ihn sofort verdächtig und verstärkte die Lautstärke seiner Gegner enorm. Die schrecklichen Zitate, die sie ihm vorwarfen, waren alle nicht von ihm und als er einmal sich vorwagte und vorschlug, doch unter den Flüchtlingen die zu bevorzugen, die eher zu uns passten, die verfolgten Christen nämlich, da schlug ein Tsunami der Empörung über ihm los, aus dem ihn nur die flinke Maybrit Illner noch einmal retten konnte. Sie kennt das Gezeter der Rechthaber und Betonköpfe ja noch gut aus der alten Zeit, die sie als junges Mädchen in der post-stalinistischen DDR zubringen musste. Manches mag sie daran schmerzhaft erinnert haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s