Der Bildungsbetrug

Das Bildungsgerede der Politiker ist nur getürkt, sie wissen genau, dass die sog. Bildung heute sehr verbilligt, eigentlich zum Schnäppchenpreis überall zu erhalten ist. Hinter vorgehaltener Hand spricht man sogar abschätzig und zynisch vom „Türkenabitur“, das man den Migrantenkindern nachschmeißt und verschafft, damit sie bei der mittelständischen Unternehmerschaft wenigstens mittlere Diensteiferplätze besetzen dürfen. Zum Beispiel in den Sparkassen, den privaten Medien und Billigblättern usw.. Auch das echtere Abitur, das noch auf einigen Gymnasien erarbeitet werden kann, sieht aus der Nähe sehr nach arg nachgelassenen Preisen aus. Es ist ja auch klar, die Digitalisierung bedeutet die Vorherrschaft der künstlichen Intelligenz, die natürliche bloß menschliche braucht man nicht mehr, braucht man mit menschlichen Anstrengungen auch nicht mehr erwerben. Dazu fehlt nicht nur die Zeit,sondern auch die Technik des Lernens. Wer das nicht glaubt, vergleiche einmal die Lehrpläne und Anforderungen an Gymnasiasten in den 5o-ern mit denen in den 70er des letzten Säkulums und dann mit denen von heute, da sind keine Zweifel mehr möglich. Abitur erbringt keine Hochschulreife mehr, ist zum Ticket für bessere Karrieren verkommen. Schon die sozialliberale Regierung hat in den 70er Jahren an den Gymnasien und folglich auch an den Universitäten den alten Bildungskanon, der bis auf Karl den Großen zurückging, endgültig zerstört. Natürlich nannte man das anders und wer damals von Zerstörung geredet hätte, wäre am Pranger der reaktionären Gesellschaftsfeinde und der politisch- demokratischen Grundordnung gelandet. Das wollte damals unter den Zwängen des kalten Kriegs kaum einer riskieren.
Danach aber begann die Sintflut, die heute so riesig ist und wie eine einzige Überschwemmung aussieht. Wir sitzen alle auf Booten und googeln uns ein Wissen zusammen, das wir uns mit eigenen Kräften allein nicht mehr erwerben können. Es brechen Zeiten ein wie in der DDR, als man dort antike Schriften und Kulturen ohne Sprachkenntnisse, nur mit alten Übersetzungen, an sog. materialistischen Universitäten lehren konnte. Das waren und sind auch bei uns heute keine deutschen Universitäten mehr. Sondern allenfalls geisteswissenschaftliche Mehrzweckhallen. Macdonaldisierung der Bildung und Wissesnschaft. Also werft ihn endlich weg, den Bildungsfetisch, er ist nichts wert mehr, nur noch Betrug.

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Bildungsbetrug

  1. Wenn man einen Staat nach seinem Bildungssystem beurteilte,
    läge Deutschland wohl so in etwa auf dem Niveau von Bananen –
    republiken. Wie im 19. Jahrhundert der Bildungsbürger, so
    muss man sich heute im Eigenstudium wieder sein Wissen
    aneignen. Da machten sich gewisse Kreise zu Nutze, wie
    etwa bei Wikipedia, wo eine kleine Clique linker Autoren
    so um 2010 damit begonnen, alle Artikel umgeschrieben.
    Nicht umsonst lesen so dort nun viele Artikel mittlerweile
    wie aus einem DDR-Lexikon stammend. Bei Wikipedia ist man
    ´´ 1984 „ so schon recht nahe gekommen. Bleibt trotzdem
    zu befürchten, das diese Kreise mehr Menschen erreichen
    als der Staat mit seinem ´´ Bildungswahn 2015 „. Und
    diese Zustände scheinen durchaus gewollt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s