Unsere Erfolgreichen

Ich werde allmählich gegen das Wort Erfolg allergisch, ich kanns nicht mehr hören. Ständig erzählen mir irgendwelche Leute im Internet vom Erfolg, den ich auch haben könnte, wenn ich nur endlich ihnen folgte, zu ihrem Webinar käme oder ihnen zuhörte, am besten jetzt sofort. Oder morgen früh schon. Ich soll das doch bitteschön zugeben, auch ich würde doch gern unter Palmen liegen, wie sie jetzt, weil sie einem Erfolgszrezept gehorchten, das sie unfassbar reich und erfolgreich machte. Sie arbeiteten jahrelang als Lehrer, verdienten gerade mal ein paar erbärmliche Tausender, konnten kaum einmal im Jahr in den Urlaub fahren, mussten ständig auf jeden Cent achten. Jetzt aber verdienten sie über Nacht plötzlich 30 und 50 Tausend im Monat. Sie haben dann noch den Charme und sagen mir, um auch so glücklich wie sie zu werden, dazu müsste ich gar nicht besonders superschlau oder trickreich sein. Solchen Riesenerfolg, den sie mir versprechen, könnte im Grunde jeder Depp haben. Ja, warum wenden Sie sich dann nicht an diese Deppen? Aber ich komme mit solchen Fragen nie dazwischen, denn ihre gut eintrainierten Monologe lassen das gar nicht zu. Sie haben das Sagen und sie reden endlos, immer dasselbe, da capo da capo und noch einmal in anderer Wortverkleidung, als hätten sie es selbstredebd auch bei mir mit einem total Doofen zu tun. ich klinke mich aus, aber ich werde sie nicht mehr los, da ich ihnen einmal Aufmerksamkeit schenkte. Dafür muss ich jetzt bezahlen, Monate lang. Sie sind wie Kletten, diese Erfolgreichen, sie zeigen mir oft auch ihre schönen, teuren Limousinen, mit denen sie an den herrlichsten Stränden spazieren fahren, sie sind braungebrannt und tragen schicke Sonnenbrillen von der Firma Porsche oder Apple. Sie brauchen nie mehr arbeiten, sie verfügen über ein passives Einkommen, das sich kontinuierlich und automatisch vermehrt, aber sie sind eben gute Menschen, die anderen von ihrem Erfolg und Glück etwas mitteilen wollen und auch Sie zum Platz an der Sonne verführen wollen. In wessen Auftrag, das ist mir nicht ganz klar, aber es werden sicher noch reichere, noch viel erfolgreichere Typen im Hintergrund sein, für die sie die Show abziehen. Sie haben das Gefühl wie Filmstars, nicht nur zu leben, sondern auch zu sein. Sie haben es geschafft, ich biete mich ihnen jetzt an als Ghostwriter ihrer Memoiren, dachte ich heute schon einmal. Denn die fehlen ihnen ja noch. Beim permanenten Sonnenbaden und Weiberaufreißen lässt sich schwer schreiben und denken. Ich könnte ihnen ein bisschen historischen Duft in ihre sündteuren ways of life einstreuen. Ich könnte Verwandte und beste Freunde von Prominenten erfinden, mit denen sie in persönlichem Kontakt stehen, seit Jahrzehnten. Dann hätten sie noch ein paar Extras zu ihren Palmen und Traumstränden dazu. Denn so allein haben sie ja nur diesen sagenhaften Erfolg, der sie auch nie ganz und nachhaltig satt machen kann, wie mir scheint. Aber ich täuschte mich ja schon so oft.

Advertisements

4 Gedanken zu “Unsere Erfolgreichen

  1. Oh ja, weil wir ja alle auch so leichtgläubig sind und nicht den Haken an der Sache suchen, folgen wir ihnen stehenden Fusses. Dumm nur wenn man sich unter anderem nicht an Palmenstrände träumt, sondern ganz real in die Arme des geliebten Menschen 😉

    Gefällt mir

  2. das ist wahr, das meinte ich implizite: für Leute, die auf Palmenstrände und Luxusmlimousinen nicht wie Drogen-oder an ewiger Gold-Sehnsucht Erkrankte reagieren, ist diese Marketer-Ideologie nicht ganz so gefährlich, nur sie belästigt einen eben auch immerzu, wie eine Mückenplage.

    Gefällt mir

  3. Da könnte etwas dran sein. Die Profilneurose als Triebfeder des Erfolgs. Und wenn es die Triebfeder eines „Blechtrommlers“ ist. Wir kennen wohl noch die putzigen Figuren aus gestanztem Blech. Manche sind auch von vorn herein zum Affen gemacht. Es gab auch solche, deren feiner Mechanismus nicht aufgezogen werden musste. Das Gewicht einer eingeworefenen Münze genügte. Mann, waren die hungrig!

    Gefällt mir

  4. … nun, es ist Ihr Job, Dich und so viele wie möglich zu belästigen …
    denn wenn Du oder wer anderes Ihnen folgt, bedeutet es, Du oder wer anderes zahlt … das ist dann der „Lohn“ Ihrer Arbeit … so einfach ists … 🙂

    … und Du weißt nie, wem das Auto, die Villa, der Pool … in Wirklichkeit gehört, vor denen Sie sich ablichten lassen … 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s