Winter

Manchmal fühle ich mich hier im Dorf wie in einer schlecht modernisierten Winterlandschaft Breughels, des Älteren. Freilich ohne Jäger , die geräuschvoll von der Jagd heimkehren, ohne schlittschuhlaufende Kinder, doch auch mit diesen kahlen Bäumen und der Weite der schneebedeckten Landschaft. Am Horizont- spitze Berge. Großer Himmel, Schnee überall. Und ein paar Gestalten in aktueller Sportkleidung, gut vermummt. Auch hier: Ein Sinnbild des Lebens , das etwas ärmer, magerer geworden, scheinbar, weniger feurig ist, auch wenn hin und wieder Autos durch die Dorfstraße fahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s