Wer dirigiert den amoralischen Mainstream ?

Der sanft erscheinende, wellnessgeprüfte Gesinnungsterror unserer Hauptmedien dient einem inoffiziellen Casting, bei dem entschieden wird, wer in die Liga der Prominenz aufsteigen darf, wer dort integrierbar erscheint und wer nicht. Die Schiedsrichter bei diesen Kämpfen sind meist die politisch korrekten Redaktionen, die ihren Moderatorinnen und Moderatoren die Fragen eingeben, bei denen entschieden werden kann, wer die Gesinnungsprüfung besteht und wer sie keinesfalls bestehen darf. Ein Thilo Sarrazin z.B. darf niemals gut abschneiden, deshalb laden sie, wenn sein Erscheinen aufgrund seiner populären Bucherfolge unvermeidlich ist, gleich eine Übermacht von 6 bis 7 seiner Gegner ein, durch die gesichert ist, dass der Sündenbock nicht allzu oft zu Wort kommen kann. Ein Kachelmann kann von vorne herein ausgeschieden werden, weil die berühmte Alice Schwarzer ihn für allezeit in der BILD-Zeitung als unsittlich disqualifiziert hat, oder, wie man heute gerne sagt, als no go markierte. Sie dagegen bekommt trotz ihrer massiven Steuerhinterziehung ausreichend Talkshowgelegenheiten, um sich von ihrer Sünde öffentlich rein zu waschen und zu schwatzen. In all diesen Fairnessverstößen wird die doppel-moralische mainstream-Macht durchsichtig, doch nicht für die Masse, die das nur immer tiefer in den von ihr begehrten Schlaf hinein versetzt.
Diese heimliche Massenregie wird nun durch die wildwüchsigen Erfolge und Shit-Stürme im Internet, die keiner festen Lenkung unterliegen, von Zeit zu Zeit erschüttert. Das Chaos der frei flottierenden Geschmäcker und Meinungsstämme dringt in den Fassadenbau der Scheinordnung ein und schafft dort neue Quartiere und Nischen. An dieser Umbruchstelle der alten Sitten befinden wir uns gegenwärtig und wer einige der vielen amerikanischen Filme ansieht, in welchen der ungenierte dirty talk dominiert, ahnt bereits, wohin die Reise auch bei uns jetzt gehen wird. Einzig das strengere Waffengesetz hier schützt uns noch vor den nach Gusto und Willkür erzeugten Leichenbergen. Der Sprachkodex der Huren und Hurentreiber aber dringt schon in alle Bereiche vor, in welchen Kategorien wie öffentlich und privat keinen Unterschied mehr ausmachen. Natürlich geschehen die Vorstöße ins Obszöne noch in deutscher Steifheit und Beklommenheit. Das sah man neulich in dem kunst-gewerblichen Tatort des Avantgardisten Dominik Graf, als er eine Dirndlqueen völlig unmotiviert aber mitten im Bierzeltlärm, zu masturbieren und zu stöhnen hieß.
Solche Sexunterghaltung wird fortan öfter zu sehen sein und erinnert an die Mode des 68er Staats-Theaters, als bei allen beliebigen Anlässen, ob bei Shakespeare oder bei Tschechow, die Hüllen zu fallen hatten. So kamen diese weltanschaulichen Nudistenfreunde damals schon in die Talkshows und später bald nach Bayreuth, während die anderen Künstler, die der Mode widerstanden, allmählich aus der Öffentlichkeit verschwanden.
Das sind natürlich unterirdische Vorgänge, die auf ein kollektives Begehren schließen lassen, das einige Schwellenpriester und Sittenverfolger zu entfesseln verstehen. In wessen geheimem Auftrag steht noch in den Sternen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wer dirigiert den amoralischen Mainstream ?

  1. Hi,

    Bei dem Bierzeltbeispiel, was ich gewisser Maßen psychisch symbolisch gar nicht abwegig finde, fiel mir sofort das Skandal-Theater hier in Bremen ein, wo die Oma und Opas nackt hinter der Nähmaschine saßen. Nun ja, auch dabei gingen die Meinungen auseinander. Eigentlich war es mal eine „mögliche Anmerkung, Vertiefung wenn man so will“ für die Rüstigkeit des Alters, in welcher die Sinnfragen des Leben fortgesetzt bewältigt werden. Dies ist, so könnte man sagen, etwas unverstanden geblieben. Wiederum hatten auch die Kritiker dessen recht, insofern mir die spätere Inszenierung auch nicht wirklich gefiel, hier fünf Minuten zu langen Dialog, dort eine gewisse Übertriebenheit durch die Anzahl der Darsteller. Die Aufführung, über deren Sinnigkeit man sich streiten kann, war gleichsam von einem Verbotsantrag begleitet, welcher aber in einer kuriosen Manier seitens der Verantwortlichen entgegen getreten wurde. Ganz anders ‚die/jene‘ viele Jahre zuvor von Schlöndorf (?) in seinen wilden Zeiten mit Praunheim und Konsorten damals zelebrierte Sexskandalprovokation, zu welchem der Juden-Rat in Deutschland damals zum „offen Widerstand“ aufrief ~ mit geteiltem Erfolg.
    Ich stand, insofern man letztlich immer nur auf einer Seite stehen kann, auf der des Juden Rates damals. Damals ~1966 (?) empfand ich jenes dieser Avantgarde in der BRD ‚obzön‘, ja vielmehr aversiv unangemessen, da es die schlicht hirnverkokainisierte Überzogenheit von idS. Maßen … zumindest derzeit war.

    Die Moralität hat auch andere Seiten, in welcher die Bigottheit in manischer Plattheit die Ideologien provoziert. Was aber in solchen Zeiten in welchen da allzusehr, das was ebenso nicht mehr moralisch ist, als die Irrseeligkeiten des Existenten, in welchen „Sodom und Gomora“(Pasolini) und aber „Die Geschichte der O.“ sich auch in den Absurditäten von „Tanz der Vampire“ (Polanski) und neukosmologischen Findungen vermischen? Die Antwort …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s