Das Deutsche und der Fußball

Die Deutschen wurden vor kurzem Weltmeister, im Moment sieht man davon nicht mehr viel, obschon manche Kombination daran erinnert. Denken wir auch wieder einmal an das unvergesslich schöne Siegtor von Götze, das bald so berühmt sein wird, wie das goldene Ei von Helmut Rahn. 54.Aber jetzt ist viel Geplemper wieder sichtbar geworden und die vielen Ausreden von Löw, der zwar ein glücklicher, aber kein guter Trainer ist, schaffen doch Verdruss und Unbehagen. Da schien mir Berti Vogts mit seinem Kartoffeldeutsch noch glaubwürdiger,wenn er immer wieder bemängelte, dass die Räume nicht eng genug gemacht worden seien. Deshalb habe man ganz logisch verloren.

Löw aber stellt immer wieder falsch auf. Müller in die Mitte, statt auf rechts. Dann vergisst er immer noch Kießling, den Wundermann, der in die Wahre Mitte gehört. Auch mimt Löw dauernd den unbeirrbaren Fachmann, den ihm doch keiner abnimmt. Er ist doch kein Udo Lattek, der immerhin stets wusste, dass, wenn Mann für Mann in Not, einfach jeder auch einmal den Drecksack hervorholen müsse. Das verstand man an allen Stammtische sofort. Jawohl, der Drecksack, hieß es, warum nicht, das passte damals zum kalten Krieg.
Heute tun sie alle mordsmäßig fein und vornehm.
Auch der RTL Reporter, der freilich in Wahrheit ein fürchterlich verlottertes und verwaschenes Deutsch spricht.
Er quatscht so grausam betucht wie der alerte Lanz, der wohl auch dauernd den Deutsch-Unterricht schwänzte.
Der RTL- Goofy redet wie eine rinnende Gießkanne.
So meint er zum Kombinationsspiel, wenn es nicht klappt, dass dieses doch „eigentlich in der DNA des DFB Teams verankert“ worden sei. Wie kommt er nur darauf? Eine DNA verankern? Das gelingt noch nicht einmal dem Einstein. Oder er verteidigt das Unvermögen des deutschen Sturms, wenn er plötzlich feststellt: „ Im 16er der Iren sind Lücken rar gesät.“ Wie kann man denn Lücken säen? Diese Antwort bleibt er uns natürlich schuldig. Dann ermahnt er sich selber, denn „natürlich muss man auch kritisieren, aber auch loben, wenn es flutscht.“
Nein, das ist auch nicht wahr. Denn es flutscht einfach nicht, darum fragt er immer wieder: „wo ist die Idee ?“ Und da sich diese nicht meldet, meint er plötzlich: „ Jetzt muss halt eben auch mal ein Standard her.“
Nein, dieser Reporter tröstet weder, noch ist er amüsant. RTL sollte ihn in die Nachrichtenredaktion versetzen, in diesem Strafraum bräuchte er wenigstens keine schiefen Bilder erfinden. Und die DNA wie auch die NSA sind dort eher zu Hause. Sie machen zwar auch dort keinen Sinn, aber sie haben dort auch keinen.
Sein Deutsch ist auf Bezirksliganiveau abgesunken.
Das reicht für die ernsten Themen, im Spiel gegen den Ball ist heute Höheres angesagt, bzw. durchzusagen.
Nach meinem gefühlten Urteil. Oder denken sie schon ganz anders?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s