Peter Handke und das poetische Nihil

als ich vor zwei Tagen das Gespräch mit dem deutschen Dichter in der Zeit las, fragte ich mich, was will er mit seiner Rede eigentlich Bedeutsames sagen? Nichts?
Ich denke: ja, ohne dass ich das abwertend meine. Denn er sagt das Nichtige äußerst kunstvoll. Er scheint lediglich anhand einiger Stichworte, die ihm der Schmock Kümmel von der Zeit reicht, Bedeutungen hin und her zu schieben. Das Wesentliche gilt nur ihm, seiner Haltung gegenüber dem „In der Welt-Sein“, er übt sich in Gesten der Bescheidenheit, um seinen eingewurzelten Hochmut zu dämpfen. Ja, er bekämpft seinen Hochmut mit seiner beredten Bescheidenheit. Wenn er zum Beispiel den Filmkünstler Haneke schmäht und attackiert, dann bemüht er sich nicht im geringsten, sein hartes Urteil zu begründen, er setzt es einfach nur absolut. Wie ein alter Indianer, sagt er bloß: Hughes, ich habe gesprochen. Das dürft ihr jetzt deuten. Oder er zitiert einen Fotografen, der ihm immer wieder gesagt hat: „ Man muss so tun, als ob nix wär, sonst kann man überhaupt nicht mehr leben.“Das Zitat charakterisiert, meint ihn selbst. Seine Kunst, sagt er auch noch, und da ist es wieder sein volles Pathos der Bescheidenheit: Kunst ist ein Seinlassen, er lässt sie einfach sein. Als wär nix. „Kunst bedeutet: Tun,was man nicht kann.“ Das klingt wie ein altes Rätsel, ist aber nur eine Simulation, ein Sotun, als wollte er etwas sagen. Versuchte er das zu erklären, was er meint, käme das einem Selbstverrat gleich. Kümmel von der Zeit weiß das und bemüht sich, die Andacht mit seinen Fragen nicht zu stören. Er ist ein Stichwortgeber, kein schnöder Journalist. Hier gilt es nichts aufzuklären, sondern das Nichts als Bedeutungsaura um die einzelnen Aussagen herum weihevoll zu respektieren. Es gibt kein anderes Organ, in welchem Handke, so seiner Würde angemessen, zu Wort kommen kann wie in dieser Zeit, die denkwürdigerwesie von einem so schlicht pragmatischen Politiker wie Helmut Schmidt herausgegeben wird.
Manchmal spricht oft sogar die sog, Realität in Rätseln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s