Achtung Satire!

Was wirft das wohl für ein Licht auf die face-book community, wenn diese sich bei der Firma facebook beschwert,dass dort nicht scharf zwischen Ernst und Satire getrennt wird. Natürlich gehorcht facebook sofort und macht Satire künftig mit einem Warnschild kenntlich. Doch was sagt uns das? Dass die facebook- User besonders dumm sind? Nein, es mag ja kluge Techniker und Ingenieure geben, die eben mit der Satire wenig Erfahrung haben. Doch besonders lese-kompetent werden sie allesamt nicht sein. Sie haben wohl wenig Erfahrung, wenig Freude mit dem Humor und Ironie ist ihnen eh ein Fremdwort. Sie wollen vor allem schreiben, sich melden, Aufmerksamkeit erheischen für ihre Botschaften darüber, wo sie gerade sind, was sie toll finden, was sogar supertoll, welche Promis sie geil finden und zu welcher Fangruppe sie gehören. (BVB oder Mario Barth?)
Das alles soll die Welt erfahren, in vollem Ernst. Dazu brauchen sie naturgemäß keine Satire. Was anderes ist es mit den Witzen, die sammeln sie schon und teilen sie auch mit. Witze erzählen, das ist lustig, insofern wollen sie auch als humorvoll gesehen werden.
Welches Niveau hat diese Lektüre.Untergruppe? Wie schneidet sie wohl bei PISA ab?
Kann uns das ein PISA Experte demnächst verraten?

Advertisements

2 Gedanken zu “Achtung Satire!

  1. Lieber peter, der Satirezug reist immer ohne Passagiere. Es ist daher gleich, ob er pünktlich ist oder zu spät. Wenn Du aber zusteigst bist Du der einzige Fahrgast. Da hast Du dann ein Dir würdiges Fahrzeug mit einem ganz eigenen Fahrplan. Ich freue mich sehr, Dich durch die Abteile schlendern zu sehen auf Deiner zweyfachen Reise, gehen und gegangen werden. Das schönste Grüß Gott an die Donau. Theo

    Gefällt mir

  2. Lieber Hartmut-Theophil, ein Grüß Gott zurück in die Hauptstadt. Hast ja recht, ich sollte nicht auch noch den Schaffner verprellen im leeren Zug,wenn er seinen facebook-Freunden in aller Welt von mir, dem einzigen Gast im leeren Zug nach Nirgendwo berichtet. Natürlich betroffen und in vollem Ernst. Mein Verdacht gegen die dilettantischen Leser kam weniger aus der Realität, in der ich mich eh gar nicht auskenne, sondern mehr aus dem Roman von Dave Eggers „der Circle“. Da du ein fleißiger, kundiger Leser bist, wie ich weiß, und trotzdem willkommen bei den facebook-„Freunden“, sollten wir über dieses Buch vielleicht einmal reden. Dort hat sich die Satire in gänzlichen Ernst verkleidet. Sehr raffiniert und listig gegenüber allen bei facebook, die dort gerade mühsam das Lesen lernen.
    Also steig ein in den Zug, am besten gleich in den Speisewagen, dort bin ich und schaue in die vom Internet entvölkerten Landschaften New Germanys.
    Servus Theophil

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s