Der Circle von Dave Eggers

Schlechte illegitime Literaturkritik lässt sich nie genau auf den Text ein, über den sie richten will, sondern bezieht sich ausschließlich auf das dem Text- nach ihrem Gusto- Fehlende, Defizitäre. So rügen sie die mangelnde Substanz der Figuren in Dave Eggers Erzählung „Der Circle“, die eine beißende Parodie auf google, Facebook, apple usw. – allen Figuren voran fehlte der Protagonistin Mae Holland Ambivalenz, innerer Seelenreichtum, Menschlichkeit. Sie sei nur eine Puppe, die der  Autor mit seinen Thesen vollstopfte. Ja warum tut er das, wenn man es überhaupt so beschreiben kann,was er tut, was bedeutet das? Was ist sein eigentliches Thema, will er wirklich nur warnen und uns vor Googles und der anderen Goliaths Macht Angst einflößen? Nein, sein Thema ist ein anderes, sein Thema ist der totalitäre puritanische Angriff auf die Menschheit, der nicht schreckenerregend, einschüchternd, offen terroristisch daher kommt, wie die Nazis, die Stalinisten oder heute die Islamisten, sondern dieser puritanische Weltbeglückungsterror schleicht sich freundlich, einschläfernd, wellness auf allen Ebenen versprechend, gutartig in alle Gemüter. Circle verheißt die Veränderung der Welt zum Besseren, zum Glück aller.

Es wird keine Verbrechen mehr geben, keine bösen Krankheiten.Überhaupt kann das Böse endlich besiegt werden, wenn wir alles wissen,wenn alle es unentwegt bekennen und beichten, was sie wissen.
Auch ihren Sex sollen sie filmen und dokumentieren, natürlich. Der Sex ist der reinste, wenn er vollkommen transparent gemacht wird. Nur der Klogang, das Fäkalische wollen die puritanischen Erlöser in den IT-Konzernen nicht wissen, nicht untersuchen und recherchieren. Ist das nicht sehr auffällig, warum hat die sonst so psycho-analytisch versierte Literaturkritik dazu nichts zu sagen? Das zweite Thema, das sie verfehlt, ist die Simulation. Ich musste bei der Lektüre ständig an den französischen Philosophen Jean Baudrillard denken, der uns in den 90er Jahren unaufhörlich empfahl, grundsätzlich am Realen zu zweifeln, das er als Betrug, als von Simulakren verdeckt und kontaminiert, beschrieb.

Die Sprache der Erlöserfiguren bei Circle ist unecht, verstellt, Ersatz, Technojargon. Die Wörter sind ihrer Ursprungsbedeutungen beraubt und missbraucht. Wie der Begriff Freundschaft bei facebook ein fake ist, an das man sich am besten gewöhnen soll. Kein Wunder also, sondern ästhetisch-satirisch geglückte Intention, dass die Figuren, die diese leere Sprache gebrauchen, so substanzlos sind. Das beschreibt Eggers sehr gut und trifft unsere Erfahrungen mit den Freunden von Facebook und ihren fastfood Gefühlen genau ins Mark. Seine Satire beschreibt die Menschen als Simulanten ihrer Natur, die so cool eben nur cool, also nicht wahr, sondern von Dämonen besetzt ist, die in jenen großen Konzernen, die wir alle kennen, entfesselt werden. Selbstredend im Namen des Guten und der ganzen Welt Heilbringenden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s