Plattfische der Tiefe

Eine Rätsel -Frage? Wer von den besseren Lesern unter uns weiß oder errät es am Sprachstil, von wem folgende Aussagen stammen und wo sie stehen?

„ In einer Endzeit, in der es als rühmlich galt,am Untergang des eigenen Volkes mitgewirkt zu haben, konnte es nicht wunder nehmen, dass man auch der Sprache die Wurzeln kappte. Geschichtsverlust und Sprachverfall bedingen sich gegenseitig.
Der Angriff auf die gewachsene Sprache und die Grammatik, auf Schrift und Zeichen bildet einen Teil der als Kulturrevolution in die Geschichte eingegangenen Vereinfachung.“

„Weithin hat man bei uns den Eindruck, dass nicht die Person, sondern der Schwarm antwortet. Allerdings gibt es gehobene Plattformen und andererseits Plattfische der Tiefe, die sich zu Sekten vereinigen.“
Das Datum, an welchem diese Sätze erschienen, ist ebenso interessant.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Plattfische der Tiefe

  1. Das ist es eigentlich was mich an Günter Grass’sens „Der Butt“ am meisten genervt hatte. „Blubb!“ ~philosophisches Mysterium; und so ist der Verstand der Leute ~ oups der Weiberhirne und die Stöpselscheiße dazu.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s