Arme Presse

wer hätte das gestern schon gedacht, dass die öden Blätter, die einen so oft ärgerten und verdrossen, heute um unser Mitleid betteln müssen. Den Zeitungen geht es schlecht, sie gehen ein. Sie können sich nichts mehr leisten, sie biedern sich ihren letzten Kunden und Abbonennten an, damit diese das sinkende Schiff nicht auch noch verlassen. Sie verdienen kaum mehr etwas durch Anzeigen, sie sind für jede Meldung, die von außen noch reinkommt, dankbar, denn sie können niemand mehr nach draußen schicken in die sogenannte Realität. Den Reporter gibt es schon lange nicht mehr. Sie müssen ihre Autos verkaufen, sie sind darauf angewiesen, dass sie von außen mit Nachrichten versorgt werden von Rentnern und Idealisten, die ehrenamtlich für sie arbeiten. Jeder Kleintierzüchterverein hat jetzt die Chance, groß mit Foto im Blatt zu erscheinen. Sie haben sonst nichts mehr zu bieten. Mit Mühe können sie ihre Seiten noch füllen mit allerlei Belanglosigkeiten, Katzenstories und anderem Kleinkram des human touch. Das meiste ihres Contents, wie sie jetzt auch schon sagen, schreiben sie im Internet ab. Ihre glanzvollen mächtigen Posten von einst verwaisen zunehmend ganz. Den Chefredakteur sah ich neulich bei der Caritas, wie er dort etwas verschämt im Kleiderkontor einen billigen Anzug für 20 € erstand.

Den täglichen Betrieb halten Billigkräfte, Bürgerjournalisten und Volontäre mühsam in Gang. Sie tun einem plötzlich Leid. Vorbei ist die Zeit, da ihre Texte überall wahrgenommen und diskutiert wurden. Heute können sie nur noch mit einer erbärmlichen Dienstleistung: was läuft im Kino, wer ist gestorben, welcher Event steigt am Wochenende in der großen Kreisstadt, über Wasser gehalten werden. Ihre Marketingleute denken über Kooperationen nach, etwa mit ALDI oder Lidl oder der großen Tankstelle am Ortsrand. Eine einst große Papierwelt geht zugrunde.Unüberhörbar bimmelt das Totenglöcklein.

Advertisements

3 Gedanken zu “Arme Presse

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s