Hoeness im Knast

auf dem Weg dorthin erreichte ihn noch die Bild. Die Zeitung machte daraus heute eine Riesenschlagzeile: „Hoeness spricht in BILD“. Ein Super-Geschäft. Denn wer konnte da widerstehen und die lumpigen 70 Cent sparen? „ Jetzt ist der Tag gekommen“– wer wollte diese Sensation versäumen? Aber das Interview war natürlich ein Flop. Was sollte er sagen: „Ich kann nur abwarten, was im Gefängnis auf mich zukommt und dann damit umgehen. „ Das war’s, mehr nicht. Ja, wie wird er damit umgehen? Ich kann mir vorstellen, dass Hoeness einiges einfallen wird, dass er nach kurzer Zeit schon mit Vorschlägen dabei sein wird, den Knast strukturell zu verbessern. Dort gibt es ja auch eine Metzgerei, die auf seine Reformvorschläge wartet. Auch im Sozialen wird er, der schon große Konzernherrn beraten hat und auch von Frau Merkel oft um seinen weisen Rat gebeten ward, sicher bald mit innovativen Ideen herausrücken. Sodass nicht nur der Gefängnisdirektor, sondern auch bald der bayrische Justizminister in den Diensträumen des Direktors dort in Landsberg bald zu Gast sein wird, um Uli Hoeness‘ neue Reformvorschläge für den Vollzug aufmerksam anzuhören. Ein Mann, der den FC Bayern zur Weltspitze hinauf managte, wird sicher auch das Landsberger Gefängnis im Handumdrehen so weit modernisieren, dass man auch dort mit Siebenmeilen Stiefeln Neuland betreten kann. Ganz abgesehen von seinen Privatseminaren,die er vor seinen Mitgefangenen abhalten wird, wird er dort sicher auch an seinen Memoiren arbeiten. Außerdem werden ihn nach den ersten Monaten, und nachdem er den harten Vollzug mustergültig absolviert haben wird, prominente Gäste aus aller Welt besuchen und die enge Zelle bald zum Wallfahrtsort umgestalten, dessen Nachbau in wenigen Jahren im Haus der deutschen Geschichte seinen Platz finden wird. Ganz egal,wo Hoeness sich aufhält, es wird dort immer höher hinaufgehen, als der normale Hausverstand sich das alles vorstellen kann. Und ich komme mir keines Wegs als Prophet vor, wenn ich vorhersage, dass Hoeness das Gefängnis von Landsberg, das ein Hitler mit seiner dreckigen Visage verschandelt hat,von dieser Schmach wieder reinigen wird. Später,wenn er längst wieder in Freiheit ist, wird eine Gedenktafel dort seinen Ruhm verewigen, und auch der Gefängnisdirektor wird in der Pensionszeit im Spiegel-Verlag seine „Gespräche mit Hoeness“ herausbringen, die mit Sicherheit, wie die Fußballer gerne sagen, ein Weltbestseller werden. Gespannt darf man auch sein, was aus der Knastelf wird,die er dort in kürzester Zeit zu Höchstleistungen motivieren kann. Und ich müsste mich schließlich schon gewaltig täuschen, wenn wir nicht in Kürze auch einen Pop-oder Rocksong erwarten dürfen von den Toten Hosen oder der Münchner Freiheit über Hoeness den Coolen hinter Gittern. Und ich höre ganz ehrlich auch schon den Refrain: „das kann doch unsern Uli nicht erschüttern“ aus allen Bierzelten schallen. Im Grunde wird auch dieser Tiefpunkt seiner Biografie am Ende ein glänzender Höhepunkt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s