Die Lügen des Volkes

es ist wohl illusionär zu glauben, Illusionen könnten keine Realität erschaffen. Wir sehen das soeben in Russland, wo es ja nicht nur so ist, dass W.Putin das Volk anlügt, und so, als ob sein Volk das nicht wollte. Ja, sein Volk, es will sein Volk sein. Es liebt noch immer den alten Stalinschen Personenkult. Natürlich ist der Begriff Volk selbst eine Lüge, aber diese bestimmt auch eine Glaubens-Tatsache, die einen Putin fordert.
Wir Deutschen kennen das, auch wir suchten transzendentale Geborgenheit bei einem Führer und wissen seit heute,was uns das gekostet hat. Damals erzählten uns die Leute der preußischen Akademien und Wissenschaften, die uns als Volk von der Menschheit abzuspalten wussten, Deutschsein hieße im Grunde nichts anderes, als einen Führer zu begehren. Diesen Irrtum bezahlten wir mit einer Massenproduktion von Leichen.

In Russland bedeutet es heute wieder eine Lebensgefahr, dem Führer nicht zu folgen. Die kurzfristig errungene Meinungsfreiheit wird auf dem Altar des nationalen Hochgefühls erneut geopfert. Der sowjetische Mensch, das ideologische Ungeheuer, dem Gorbatschow nur ein paar Köpfe abgeschlagen hat, steht wieder auf. Es sind ihm neue Köpfe nachgewachsen. Russland spaltet sich vom Westen ab, der dem zerfallen Sowjetreich seine demokratischen Regeln beibringen wollte. Als könnten die Russen mit dem Begriff einer Zivilgesellschaft schon etwas anfangen, wo es ihnen noch immer an Komfort und Delikatessen im Kühlschrank fehlt.( Wo bleiben Lidl&Aldi in Russland?)

Hier wiederholt sich die Geschichte tatsächlich. Denn auch wir Deutschen lehnten die zivilisatorischen westlichen Regeln einst schroff ab, ersetzten lieber unsere Unterwerfung unter den Monarchen durch den Kadavergehorsam preußischer Herkunft an den Verführer der Volksmassen. Diese wurden feierlich erhoben,in pseudo-sakralen Aufmärschen und mittels einer Massenregie, die einen alten religiösen Pomp der Erhabenheit wieder aufleben ließ.
Dagegen mit einer raffiniert liberalen Diplomatie anzugehen, verspricht wenig Erfolg. Gespräche und Dialoge, verehrter Herr Steinmeier, verachtet das russische Volk, das die Rückkehr zu heroischen Taten ersehnt. Dem Volks-Begehren nach Macht und nationaler Übergröße mit Begriffen der Toleranz und der experimentellen Wahrheit zu kommen, ist politisch ineffizient. Wie könnte man Ideologen der Macht und der Stärke also begegnen, um deren Brandgefährlichkeit abzuwehren? Indem man die religiös aufgeladenen Glaubensinhalte dieses Machtbegehrens mit liberalen und aufgeklärten Thesen am Verhandlungstisch widerlegen will? Nein, dem dezisionistisch gesinnten Irrationalismus ist mit Rationalität und experimenteller Methodik niemals beizukommen.
Es gibt m. E. nur zwei Wege, dem politischen Wahnsinn abzuhelfen. Erstens, indem man eigene Machtansprüche fingiert, also selbst raffinierter als om Westen üblich lügt, inklusive der Androhung mittels eigener militärischer Stärke oder 2. man handelt mit Mitteln der Korruption. Denn hinter den aufgeblasenen Nationalgefühlen verbirgt sich nichts als wirtschaftliche Schwäche und Ohnmacht. Diese mit Geschenken und wirtschaftlicher Hilfe zu beheben, ohne Selbstgefälligkeit und Demonstrationen eigener Großzügigkeit, führt die heroischen Phrasen und Gebärden Putins in die allen, noch dem dümmsten Bauern, offenbare Unglaubwürdigkeit. Die Deutschen wurden nach der Katastrophe nicht durch Aufklärung und Selbstkritik vom Führerglauben und dem nationalem Größenwahn geheilt, sondern durch die Segnungen des Marshallplanes und des darauf folgenden Wirtschaftswunders. Der Stolz deutsch zu sein, wurde nahtlos ersetzt durch den D-Mark-Glauben. Solcher Weg ist auch im Russischen gangbar, wo eine tiefe Geisteskrankheit das ganze Volk nachhaltig erschüttert und von neuem erfasst hat.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Lügen des Volkes

  1. Fällt mir, leider schon des öfteren bemerkt, http://www.youtube.com/watch?v=Mb3iPP-tHdA ´A whiter shade of pale´ein, um so einen Kultsong zu erwähnen ~ räusper.

    Für meine Begriffe nen bißchen zu viel ´Biedermeier-Touch´ mein Freund, aber die Denke hat was -lol. Habe auch ihren ´Max Weber Kommentar´ gelegen, richtig. Kann: http://www.bpb.de/apuz/33029/politische-fuehrung-max-weber-heute?p=all nur empfehlen, das eine gute kurze, auch substantiell inhaltlich zu Ihren Standpunkt ergänzender, Aufsatz ist.

    „Was fangen wir an mit dem angebrochenen Abend…“,

    Grüße,
    Mithrahee

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s