Ewige Sätze

Ewige Sätze stehen nicht auf dem üblichen Glanz-oder Zeitungspapier. Dort können sie freilich zitiert und wiederholt werden. Wo die ewigen Sätze zum ersten Mal stehen und woraus sie hervorgehen, ist ein Rätsel. Manchmal haben wir Glück und wir wissen den Namen des Autors, von dem sie stammen. Es sind seine Sätze, die immer stimmen, zu jeder Zeit. Konfuzius ist solch ein Denker und Dichter, oder Nicolas Gomez Davila , der halb verborgen und bis vor kurzem noch unter uns lebte. Er war nie ein Star, denn er redete niemand zum Munde und bedurfte auch nie des massenhaften Zuspruchs.

Er schrieb und sagte solche wahren und prophetischen Sätze:

“ Die Literatur geht nicht zugrunde, weil niemand schreibt, sondern wenn alle schreiben.“

“ Die Menschheit richtet sich behaglich im schlechten Geschnmack ein.“

“ Wenn die Gesellschaft vollständig in die Gussform des Staates fließt, verdunstet die Person.“

„Niederlagen sind nie endgültig, wenn sie gut gelaunt angenommen werden.“

“ Der Christ ist ein Skeptiker, der glaubt.“

Ein untrügliches Zeichen der Wahrheit dieser Sätze ist es, dass man sie sich sofort einprägen kann. Sie gehören zu Gepäck meiner Wanderschaft.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ewige Sätze

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s