Der furchtbare Türke

Erdogan hatte seinen Gegnern nach dem Sieg seiner Partei bei den türkischen Kommunalwahlen gedroht, sie würden nun den Preis bezahlen. „Bis in ihre Höhlen werden wir sie verfolgen“, droht Erdogan.
Das ist nicht nur undemokratisch, sondern kriminell, – Politik als geplantes Verbrechen.

Die CSU fordert deshlab den kompletten Stopp der Beitrittsverhandlungen mit Ankara. „Allmählich dämmert es, dass die Erdogan-Türkei nicht zu Europa gehört“, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.
Ja, endlich dämmert es, denn es ist ja nicht nur Erdogan. Größenwahnsinnige wie ihn gibt es einige, nein, es ist sein Volk, das hinter ihm jubelt und geifert, das macht ihn so gefährlich.

Advertisements

3 Gedanken zu “Der furchtbare Türke

  1. Hallo mein Gutster,

    Als Kaiser Karl d.G. das D/Teuschland begründete, bestand eine christliche Sekte, welche sich als ´nach den Zeiten Salomois´ als (juristische) Rachegruppe für/gegen die Kreuzigung Jesus´ bezeichnete. Viele Bauern beschwerten sich bei dem Kaiser, über falsche Abrechnungen und offizielle Selbstbereicherung (deren/dessen/solchem Anklage unter Strafe stand) – „stellt einen Esel vor die Stadttore! (Palmsonntag)“. Der Kaiser K.d.G. erließ das Gesetz: „Diese Verbrecher werde ich bis in den Heuhaufen jagen!“.
    … so die teuschte-Mär (nach einer Völkerurkunde ´Der Teutonen´, übrigens auch garnicht Frankreich, nur bei Asterix&Obelix).

    Nun kann man ja bei Assad (Syrien) auch nicht wirklich behaupten jener sei der Lage gewachsen, wenngleich man dies staatsrechtlich durchaus annehmen kann/muß. Und daneben ist auch die Türkei. Vorher wie bisher auch der Irak. Übrigens – der Zar von Russland hatte mit dem Sultan von/der Osmanen, welcher ´Die Seidenstraße´ kontrollierte, einen besonderen histo. Vertrag. Eine Staats-Mär ging um, das wenn die Handelslieferung an den Zaren über den Bosporus sattfanden (Beteiligung an den Türkischen-HandelsFlotte), die Töchter des Zaren alle ´in Reih und Glied´ vor dem Vater standen und Fragten „Ist die Seide da !“ … „die Mädchen brauchen eine natur-wissenschaftliche Ausbildung!“ – räusper. … aber ich schweife ab. Nur eben, der Zusammenhang liegt nahe. Wie ich schon bemerkte, die Türkei ist durch besondere Begründungsumstände, Mitglied der N.A.T.O. geworden, … ich meine Frankereich hätte formalen Protest eingelegt, und dies hat sich in der sinngemäßen, lassen Sie mich sagen, politischen Geschichte, durchaus wesentlich ausgewirkt. Die EU-Verhandlungen (Entität) seinen dazu ebenfalls erwähnt.
    Ich will garnicht viel zitieren welches sich z,.B. Seitens des UNO-SR. (Sicherheitsrates) daran/dazu Korrespondenzen bestehen ~oups-oups, nur.. den Sohn vom Assad, von Assad, ist nicht nur wie Gadahfi, Hussein, … mh (z.B. Ägypten) et al, sondern dies an den ´meta-politologischen´ hunderttausenden Toten und den zerstörten Lebensräumen bemerken.

    Denken wir (doch 😉 zurück ~ wieso und/oder warum auch immer – an die vielen anderen Orte d.G., ich meine der hohen Geschichte.

    Verstehen wir uns wenn auch ich sagen würde Erdogan wäre (einer) der (h)eute in der Morbidität des Politischen bestehender ´Krimineller´ sei? Das würde ich so denken. Aber, insofern besteht einer der unterschiedlichen Denkweisen von/zwischen uns Beiden, wenngleich ich Ihre ´Ahnungen der Erkenntnis´ schätze ;). Auf vernünftige Fragen erhält einer auch vernünftige Antworten …, wie es ist.

    Ich bin, so kann ich wohlmöglich sagen, etwas positiv fasziniert über die sich (damit) eröffnende historische Ansicht ´bear in mind´ „…Rettet das Deutsche! … die crowds“ … hihi.

    „Erdogan ~“ … oh wie markant? Samarkand, Saana, …“Friedensgrenzen im Vorgarten“?
    Ich denke das es gut gewesen wäre, wenn zu den Zeiten der Gründung der EU, die Türkei gleichsam beigetreten wäre. Das ist in damals ein ´kosmischer Gedanke´ gewesen, ~ welches mit einigen Wahrheiten (histo.pol.log.) verbunden gewesen wäre … dies ist nicht geschehen, und so fehlt das ´Puzzelteilchen´, welches solches denkbarer, denn verbundener, denken lassen wurde .. caldo!

    „Pinochet, Franko, Hitler, Putin, Erdogan, …“ (usw. „Die Toten sind Demokratischer! Mehrheit“, wo soll das Enden … wenn Ban das wüßte!- hihi. Nun, ja letztlich ist es wohlmöglich nicht so lustig/be~., sondern es wäre besser eine vorausgesetzte Einvernehmlichkeit mit solchem (ge’wesen). Dies hätte aber Alle ziemlich umgehauen ~ ich hätte es gewußt.

    … Nun ja, wir bleiben im Dialog wie ich hoffe,

    Grüße,
    Ihr AHL

    Für meine Tyrannenpläne bzw. Satan-Absichten ist das alles recht günstig, … wie besagt die Marionettenfrage. Ich denke mir wohl: „Das wenn das bisher so gewesen ist, dann warum nicht auch so ~“.

    Gefällt mir

  2. Ihr Bramarbas Gutester profitiert von der Redefreiheit,bitte nicht ganz vergessen. All ihre steol- kurvigen Spaziergänge durch alle Höhen und Niederungen der Geschichten, die sie meist nur antippen, statt sie genauer zu erzählen, brächten sie unterm Joch des furchtbraen Türken direkt unters Fallbeil. Ich bitte Sie das nicht ganz zu vergessen, sondern gelegentlich fußnotenfreundlich einzuflechten. Übrigens: Ich höre gelegentlich den deutsch-türkischen Söhnen und Fans des furchtbaren Türken zu, ich darf sagen, es kann einem bang dabei werden.

    Gefällt mir

  3. Weiß schon was Sie meinen. Ich sehe hier auch nie irgendwelche ´älteren Einwanderer´ auf irgendwelchen der demokratischen Veranstaltungen. Wenige die sich auf Jugendlichen-Verstaltungen verlaufen.

    Es scheint das die Belagerung von Wien noch nicht wirklich ganz zu Ende ist. In vieler Hinsicht meinen diese/jene Türken wären eine Parallelgesellschaft, die anderen sind es auch. Die verdammten Islamisten, welche überall Leid verbreiten, mischen sich in diesem ´Weltgewirr der vermeintlichen Gottesgläubigkeit´ …“wie die Christen“… ganz pathologisch, d.h. auch zu der Christlichen, jenen der Bigotterie von ´Realismus und Fiktion´, von eben ´Glauben und ethisch-demokratischer Verfahrensweise´ (sag‘ ich mal so).

    Leider werden die Politologischen Gesellschaften auch Heute in der Weltgeschichte sehr gestresst – Ich meine man kann mal in’s Fettnäpchen treten ;), allerdings darf man die philosophisch-ethischen Fragen nicht aus den mehr oder minder betrachtenden Augen verlieren. Dies wird aber leider allzuoft auch in den sog. ´demokratischen Ländern´ vorexerziert/~geturnt/~gekaspert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s