Zur Sache des Einhorns

Natürlich gibt es genügend Einhörner, die gehätschelt werden
müssen,denn sie fühlen sich immerzu im Recht.
Grundsätzlich, sie halten sich grundsätzlich nie für fehl am Platze. Sie marschieren inm Turnschuhen mit bunten Rucksäcken und Coladosen in den Prado ein.
Wenn sie dreist werden, darf man ihnen nichts entgegnen, das verstehen sie nicht.
Wenn du sie höflich bittest, zwischen all den Zeilen, die man lebenslang mit diesen Hornmenschen reden muss,du sie also wirklich bitten musst, sie mögen dich doch bitte nicht so kumpelhaft ansprechen, du seiest nicht ihr Kumpel.
Da finde eine Verwechslung statt- Dann werden Sie wütend.
Man muss vorsichtig sein bei ihnen, dieser Tierart des Menschen.
Sag ihnen, dass du schon alt bist und herzinfarktgefährdet. Blutdruck und so. Das verstehen Sie mit ihrem einen Horn. Das akzeptieren sie.

Advertisements

3 Gedanken zu “Zur Sache des Einhorns

  1. Sie wissen nicht, was ein „Prado“ ist.Erkläre es ihnen. Sonst verstehen sie den Artikel nicht. Außerdem trinken sie kein Cola, sondern Wasser und/oder Kaffee aus der Thermoskanne. Cola ist zu teuer.

    Gefällt mir

  2. ok,Das Museo del Prado (spanisch prado „Wiese“) in Madrid, Spanien, ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Es zählte rund 2,9 Millionen Besucher im Jahr 2011. Früher Königspalast, vgl. Don Karlos.
    Ich hätte natürlich auch Louvre schreiben können.
    Vielleicht gießen sich einige ja auch Weizenbier ins Horn.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s